Business Intelligence fängt klein an

7632796322_c390760a1b_b

Business Intelligence ist gleichbedeutend mit der intelligenten Aufbereitung von Daten um daraus Erkenntnisse zu erzielen. Diese Erkenntnisse helfen bei der Entscheidungsfindung, weil ihr auf Fakten statt auf Vermutungen bauen könnt.

Das Themengebiet Business Intelligence fängt bei der einfachen Excel-Tabelle mit eurem Business Case an. Ihr macht Prognosen und vergleicht im Geschäftsverlauf eure Ist- mit den Soll-Ergebnissen. Auch dabei kann Business Intelligence unterstützen, in dem diese Analysen automatisiert werden. Business Intelligence gibt euch später einen guten Überblick über euer Geschäft, so dass Unregelmäßigkeiten umgehend erkannt und tiefer analysiert werden können.

Im Modernen Business-Intelligence-Szenario sind all eure Datenbanken und Systeme mit einem Data Warehouse verbunden. Im Data Warehouse werden die Quelldaten automatisch aufbereitet und miteinander verknüpft. Berichte und Analyse-Querys können über diese Daten gefahren werden und geben euch so ein Gesamtbild vom Unternehmen. Die verschiedensten Daten lassen sich auswerten und verknüpfen, simulieren und abgleichen:

  • Abrechnungsdaten aus euren Systemen
  • Finanzbuchhalterische Systemdaten
  • Webseiten-Logdateien, alle Daten aus Onlineshops sowie Umfragedaten etc.
  • Marketingrelevante externe Daten, z.B. von Google Analytics oder Facebook Pages
  • CRM-System und Kundendatenbanken
  • E-Mails und Telefonanlagendaten
  • externe Daten wie z.B. Wetterprognosen

Wenn diese Daten erst einmal im Data Warehouse sind, können darauf basierend viele Standardberichte erzeugt werden. So lassen sich z.B. Berichtspflichten an das Finanzamt, den Zoll, Bundesagenturen, Kooperationspartner, Vertriebspartner, Investoren oder auch Kunden automatisieren und damit kostengünstig realisieren.

Fotolizenz: CC-BY-SA 2.0 http://www.flickr.com/photos/61423903@N06/

Related Posts

Leave a Reply