Backup vom Webserver

4141367337_e95a94bbb1_b

Wer eine Webseite betreibt, tut gut daran, hiervon regelmäßig ein Backup zu machen.

Es gibt ein ganz gutes Tool für WordPress: http://hmn.md/blog/2011/05/09/backupwordpress/

Nachteil hieran ist, dass das Backup auf dem Server gespeichert wird. Nun kann man sich natürlich wöchentlich drum kümmern, das Backup vom Server zu holen, aber das ist nicht die optimale Lösung.

Ich habe vor einiger Zeit ein Script geschrieben, was alle wichtigen Daten eines Webservers sichern kann und dann auf einen externen FTP-Server hoch lädt. Dabei verschlüsselt das Programm die Dateien und den mySQL-Dump mit einem in einer Datei abgelegten Key.

Das Programm ist nicht übermäßig dokumentiert, aber jeder der etwas von Shell-Programmierung versteht wird hiermit zwei drei Stunden sparen:
https://github.com/fmhc/impro-backup

Um das Script zum Laufen zu bekommen, müsst ihr zip, ccrypt und ntp installieren (apt-get install zip ccrypt ntp)

Es gibt eine Datei backup.dir, in der die zu sichernden Pfade hinterlegt sind. Ich empfehle bei einer Debian/Ubuntu-Standardinstallation, zumindest folgendes zu sichern:

  • /var/www/ (hier liegen normalerweise die Webseitendaten)
  • /etc/apache2/ (hier liegen die Configs für den Webserver)

In der Datei backup-config.sh müsst ihr einiges anpassen, ist aber alles dort beschrieben:

  • FTP-Zugangsdaten zum hochladen
  • Ordner, wo die Daten zwischen gespeichert werden
  • Pfad zu backup.key (Verschlüsselungspasswort ist hierin abgelegt)
  • Pfad zu backup.dir
  • mySQL-Daten für den Zugriff auf alle Datenbanken (am besten neuen User anlegen und mit Lese- und Dump-Berechtigung ausstatten)

Die Software läuft unter MIT-Lizenz (Open Source), ihr könnt damit also machen, was ihr wollt ;)

Feedback ist erwünscht!

Bildlizenz: http://www.flickr.com/photos/comedynose/4141367337/ von comedy_nose – unter Creative Commons Attribution Lizenz

Related Posts

Leave a Reply